Lean- und Agile praktiken für die entwicklung von hardwareprodukten


Wenden Sie die agile Arbeitsweise auf Bereiche abseits von Software an und erfahren Sie, wie Sie die Leistungsfähigkeit der Agile/Lean-Methoden nutzen können, um Hardwareprodukte und Produkte, die sowohl Software als auch Hardware umfassen, zu entwickeln.

 

In dieser Schulung lernen Sie, wie Sie die neuesten Lean/Agile-Methoden dazu verwenden können, Ihre Markteinführungszeit drastisch zu verkürzen, Flexibilität zu erlangen und mühelos auf veränderte Anforderungen und Märkte zu reagieren, die Qualität Ihrer Produkte zu verbessern, produktiver zu sein, Innovationen anzuregen, Vorhersagbarkeit in Ihren Projekten zu erreichen, die enge Zusammenarbeit zwischen technischen und kaufmännischen Mitarbeitern zu fördern und sowohl das Engagement als auch die Zufriedenheit Ihrer Arbeitnehmer zu steigern.

Die Schulung kombiniert die Theorie mit Praxisfällen: So finden die Teilnehmer leicht heraus, wie sie die Prinzipien und Methoden in ihrem eigenen Kontext anwenden können.

 

Während dieses zweitägigen Kurses lernen Sie Folgendes kennen:

  • Die Prinzipien von Agile und Lean
    • Auf Veränderungen reagieren
    • Schnelles Lernen
    • Einfachheit
    • Abfallreduzierung
    • Eingebaute Qualität
    • Kontinuierliche Verbesserung
  • Inkrementelle und iterative Produktentwicklung, Kanban und Scrum
    • Lernen, wie man dies in Nicht-Software-Kontexten anwendet.
  • Produktunabhängig

 

Design für Agilität

  • Modulare Produktarchitektur
  • Set-Based Design
  • Modellzentrierte Systementwicklung
  • eXtreme Manufacturing
  • Hardware MVP-Entwicklung

 

Lean-Agile-Projektmanagement

  • Zusammenarbeit mit externen Anbietern und Lieferanten
    • Wie man mit externen und internen Anbietern und Lieferanten zusammenarbeitet, um komplexe Produkte und Lösungen in Lean-Agile-Manier zu entwickeln

 

Agilität und Compliance und Audits

  • Einhaltung gesetzlicher Regelungen und branchenspezifischer Standards sowie Bereitstellung hochsicherer Systeme
  • Agile Qualitätssicherung

 

Agilität skalieren und Komplexität handhaben

  • Entwicklung komplexer Systeme, die eine Zusammenarbeit mehrerer Teams erfordern.
  • Implementierung von Lean Portfolio Management zur Harmonisierung der Strategie, Initiativen und Teams des Unternehmens.
  • Befähigung des Unternehmens, Lean/Agile-Prognosen und Kapazitätsmanagement anzuwenden, um einen möglichst hohen Durchsatz zu erzielen.

 

 

Teilnehmer, die die Zertifizierungsprüfung bestehen, erhalten Folgendes:

Zertifizierung zum Certified Hardware Agilist (CHA), verliehen durch BlinkLane Consulting.

 

 

 

 


White paper: Agile @ Hardware Manufacturing

Schulungsprogramm

  • Prinzipien von Agile und Lean
  • Inkrementelle und iterative Produktentwicklung, Kanban und Scrum
  • Modulare Produktarchitektur
  • Set-Based Design
  • Modellzentrierte Systementwicklung
  • eXtreme Manufacturing
  • Hardware MVP-Entwicklung
  • Agiles Projektmanagement – Grundlagen
  • Zusammenarbeit mit externen Anbietern und Lieferanten
  • Agilität und Compliance und Audits
  • Agile Qualitätssicherung
  • Agilität skalieren und Komplexität handhaben

 

Voraussetzungen

Es sind keine Agile-Vorkenntnisse erforderlich.

Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Personen, die an der Entwicklung von Hardwareprodukten und Produkten, die beides kombinieren, beteiligt sind. Es umfasst, ist aber nicht darauf beschränkt:

  • Ingenieure
  • Projektmanager
  • Linienmanager
  • Führungskräfte
  • Erfinder

    Zu den empfohlenen Branchen gehören unter anderem:

  • Automobilindustrie
  • Halbleiter
  • Luftfahrt
  • Haushaltsgeräte
  • Unterhaltungselektronik
    • Trainingsarten:Training
    • Dauer: 2 Tage
    • Max. Teilnehmerzahl:18
    • Ebene:Awareness, Foundation, Advanced
    • SpracheEnglisch
    • Inkl. Mittagessen:Ja
    • ExerzitienJa
    • Unverbunden:Ja
    • Zahlungsmöglichkeiten:Rechnung, iDEAL, CreditCard

    Nothing but great things to say!!! – Participant, July 2019

    It’s very good to have expierences shared with exemplary companies. This was done good, of course considering that there are not soo many companies available yet specifically in hardware. There were different procedures on how to implement or transform or up to which degree changes could be implemented, especially considering early start of transformation vs later. This is a very helpful approach. – Participant, July 2019

    It is a good introductory course and was probably a good fit on what I was looking for. So I have no
    complaints on the course content. The trainers are very good to interact with. – Participant, July 2019