Knowledge hub
Blogs
17. Aug. 2021

Was ist SAFe? Das Scaled Agile Framework – Teil 2

Im vorherigen Blog über das Scaled Agile Framework (SAFe) habe ich das Scaled Agile Framework in seiner elementarsten Form erklärt und erklärt, warum es in großen Organisationen immer beliebter wird. Jetzt tauchen wir in die verfügbaren Inhalte und die Anwendung des Frameworks selbst ein.
Train everyone, launch Trains.

Der obige Slogan ist das Startmantra von Scaled Agile, und er ist absolut wahr.

Eine Schulung in SAFe ist enorm hilfreich, um das Framework zum Leben zu erwecken. Während eines Kurses wird aus der bloßen Theorie etwas, das Sie in der Praxis anwenden können, insbesondere weil Sie von den Erfahrungen anderer Menschen lernen: Erfolge ebenso wie Misserfolge …!

Sie können einen unserer Trainings besuchen – es gibt einen für jede Rolle und Position in der Organisation. An der Gladwell Academy haben wir sogar den SAFe Foundation-Kurs entwickelt, um Ihnen dabei zu helfen, sich (unternehmensintern) mit dem Framework vertraut zu machen. Der Leading SAFe-Training, der Einführungskurs von Scaled Agile, taucht kopfüber in die Materie ein – was Sinn macht, wenn man versucht, eine große Organisation zu verändern… Deshalb ist Leading SAFe unerlässlich, um SAFe zu implementieren, aber vielleicht ein bisschen viel für eine erste Einführung.

Sie könnten auch einige Betroffene (SAFe Agilisten) zusammenbringen und sich darauf einigen, voneinander zu lernen – ein bisschen wie bei einem Meet-up. Bei SAFe wird ein solcher informeller Lernzirkel als Community of Practice bezeichnet.

Es sind viele Informationen verfügbar

Wenn Sie den Sprung ohne vorherige Schulung wagen möchten: Alle Informationen zum Scaled Agile Framework finden Sie ganz einfach auf der Website. Es gibt auch eine Seite, die erklärt, was SAFe ist. Alle Informationen sind nur in englischer Sprache verfügbar. Sie können auf jedes Symbol klicken, um mehr über diesen bestimmten Artikel zu erfahren. Wenn Sie an den Hintergründen und Gründen für die Skalierung von Agile interessiert sind, lesen Sie weiter unter:

Agile Skalierung: die Herausforderungen.

Agile Skalierung: die Lösung.

Die Struktur des Scaled Agile Frameworks

Im SAFe 5.0 Big Picture sehen Sie drei Ebenen, die durch eine schwarze Linie getrennt sind. Jede Ebene entspricht einer bestimmten Ebene der Organisation der Produktentwicklung.

SAFe Essentials

  • Erzählt die Geschichte multidisziplinärer agiler Teams (Scrum-Teams mit einigen SAFe-spezifischen Merkmalen), die mit Scrum, Kanban und einigen nützlichen Prinzipien und Techniken arbeiten;
  • Beschreibt, wie 5 dieser agilen Teams – insgesamt maximal 150 Personen – mittels eines Agile Release Trains (ART) im Takt gemeinsam an einem Produkt arbeiten können.

Large Solutions

  • Dies kommt nur vor, wenn mehrere ARTs gemeinsam an einem Produkt arbeiten, weshalb es völlig optional ist. Eine weitere Ebene von Rollen und Ritualen wird den Teams hinzugefügt, um die Qualität sicherzustellen: Solution Train Engineer, Solution Train und Solution Demo;

Lean Portfolio

  • Hier arbeiten die Führungskräfte einer Organisation daran, Entscheidungen über das Budget für ARTs und die Prioritäten von Epics zu treffen und den Agile Release Train mit der wertvollsten Arbeit zu füttern.

Wie eine Malpalette

Auf der linken und unteren Seite des Frameworks sehen Sie einen grauen Balken, der mit Symbolen und Wörtern gefüllt ist. Der graue Balken auf der linken Seite wird manchmal als „Spannpalette“ oder „Malerpalette“ bezeichnet. Sie können sich damit mit Kernelementen wie dem Aufbau eines unterstützenden Teams für die Führungsteams vertraut machen. Der untere graue Balken ist die Grundlage von SAFe – die zugrunde liegenden Prinzipien, die Umsetzung, die Rolle der Führung.

Schwirrt Ihnen der Kopf? Es ist ein kompliziertes Diagramm, das hauptsächlich für einen Trainer gedacht ist, um ein Bild zu haben, auf das er sich während eines Kurses beziehen kann, während er alle Artefakte, Konstrukte und Konzepte bespricht. Ohne etwas Bildung kann SAFe schwer zu verstehen sein …!

Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen mit SAFe!

Über den Autor: Boris de Jong

Boris de Jong ist Agile-Trainer und Content-Spezialist an der Gladwell Academy. Boris hat einen Hintergrund in Politikwissenschaft und Journalismus sowie Theater. An der Gladwell Academy arbeitet er daran, die abstrakten Aspekte des agilen Arbeitens in Organisationen konkreter und greifbarer zu machen.

Dabei bedient er sich eines persönlichen, am Menschen orientierten Stils, weshalb seine klaren Artikel gespickt sind mit praktischen Beispielen, anschaulichen Metaphern und erzählenden Anekdoten.

Sein Talent als Geschichtenerzähler und sein Wissen aus Politik und Verwaltung bringt er auch in seine Arbeit als Agile-Trainer ein: Mit Sinn für Zusammenhänge und dem Flair eines Geschichtenerzählers macht er agile Methoden und Prinzipien erlebbar und nachvollziehbar.

Kommende SAFe Trainings

Programm
Filter 0 Ergebnisse
Standort
Sprache
Trainings-Art
Keine Ergebnisse gefunden, löschen Sie die Filter um alle Ergebnisse anzuzeigen.
Written by Gladwell Academy, We write our own content when trainers and partnering experts don't!